Partner


Eurojust ist eine 2002 von der Europäischen Union neu gegründete Stelle, die den zuständigen Behörden der Mitgliedstaaten der EU eine wirksamere Ermittlung und Strafverfolgung im Falle grenzüberschreitender Schwerkriminalität und insbesondere organisierter Kriminalität ermöglichen soll.
The Network of National Experts on Joint Investigation Teams (JITs Network) was established in July 2005, implementing the ‘Hague Programme’ and its commitment that each Member State should designate a National Expert ‘with a view to encouraging the use of JITs and exchanging experience on best practice’.
Auf Ersuchen müssen die Anlaufstellen sich gegenseitig Informationen über Untersuchungen zu Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen zur Verfügung stellen. Sie können diese Informationen auch auf eigene Initiative hin austauschen. Zu den Aufgaben der Anlaufstellen zählt auch, die Zusammenarbeit zwischen den zuständigen nationalen Behörden zu erleichtern.
The European Judicial Cybercrime Network (EJCN) is a network of prosecutors and investigative judges specialised in cybercrime, cyber-enabled crime and criminal investigations in cyberspace.
Das Iberoamerikanische Kooperationsnetzwerk (IberRed) besteht aus Kontaktstellen bei den Justizbehörden und zentralen Behörden, Staatsanwaltschaften und Öffentlichen Diensten sowie den Generalversammlungen der 23 Staaten, die die Iberoamerikanischen Staatengemeinschaft bilden; es ist dazu gedacht, die Instrumente der zivil- und strafrechtlichen Rechtshilfe zu optimieren und die Kooperation zwischen den betreffenden Staaten zu stärken.
Das Europäisches Netz für die Fortbildung von Richtern und Staatsanwälten (EJTN): Das Europäische Netz für die Fortbildung von Richtern und Staatsanwälten (EJTN) wurde von Einrichtungen gegründet, die speziell für die Richteraus- und -fortbildung in allen EU-Mitgliedsstaaten zuständig sind.
Das Europäisches Justizportal ist als zentrale elektronische Anlaufstelle für den Justizbereich gedacht.
Das Netzwerk besteht aus Vertretern der für das Zivil- und Handelsrecht zuständigen Justiz- und Verwaltungsbehörden der Mitgliedstaaten. Das Hauptziel besteht darin, die Durchführung von Rechtsstreitigkeiten mit transnationalen Elementen – d.h. Rechtsstreitigkeiten, die mehr als einen Mitgliedstaat betreffen – zu erleichtern.
The South Eastern European Prosecutors Advisory Group (SEEPAG, created in 2003), constituted by the Declaration of the prosecutor representatives during its first meeting, is composed of prosecutors from countries of the Southeastern European (SEE) region. SEEPAG is a judicial mechanism for international cooperation.
Das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung ist eine der weltweit führenden Stellen im Kampf gegen illegale Drogen und internationale Kriminalität. Das UNODC, das durch eine Fusion des United Nations Drug Control Programme und des Centre for International Crime Prevention entstand, ist durch ein umfassendes Niederlassungsnetz in allen Regionen der Welt tätig.
Europol ist die Europäische Strafverfolgungsorganisation, deren Ziel es ist, die Wirksamkeit und Zusammenarbeit der zuständigen Behörden in den Mitgliedstaaten bezüglich der Vorbeugung und Bekämpfung des Terrorismus, des illegalen Drogenhandels und anderer gravierender Formen des international organisierten Verbrechens zu verbessern.
Die Aufgabe des Europäischen Amtes für Betrugsbekämpfung (OLAF) ist der Schutz der Interessen der Europäischen Union, die Bekämpfung von Betrug, Korruption und sonstigen rechtswidrigen Handlungen einschließlich Dienstvergehen innerhalb der EU-Organe und -Einrichtungen.
ERA
The Academy of European Law (ERA) provides training to legal practitioners in European criminal justice cooperation and in other areas of European law. It was established in 1992 on the initiative of the European Parliament as a non-profit public foundation. Its patrons include most EU member states and it is supported financially by the European Union. ERA works with all practitioners of law, be they judges, prosecutors, defence counsel, law enforcement officers or lawyers in public administration.
Das Rechtshilfeprogramm zwischen der EU und den Philippinen (EU-Philippines Justice Support Programme – „EPJUST“) war die direkte Antwort der Europäischen Union (EU) auf das Ersuchen der Regierung der Republik der Philippinen (GRP) um technische Hilfe bei der Lösung des Problems außergesetzlicher Tötungen und Verschwindenlassens von Personen.
Der in Straßburg (Frankreich) ansässige Europarat besteht aus 47 Mitgliedstaaten. Der am 5. Mai 1949 gegründete Europarat hat sich zur Aufgabe gesetzt, allgemeine und demokratische Grundsätze europaweit zu fördern, die auf der Europäischen Menschenrechtskonvention und anderen dem Schutz der Einzelnen dienenden Referenztexten beruhen.
The PC-OC is one of the Council of Europe committees of experts, which functions under the steering of the European Committee on Crime Problems (CDPC).
Das European Criminal Law Academy Network (ECLAN) dient dazu, wissenschaftliche Forschung und Bildung auf dem Gebiet des europäischen Strafrechts zu fördern.
With the overall objective of contributing to the development of a Euro-Mediterranean area of cooperation in the field of justice and of effective, efficient and democratic justice systems, the European Union, alongside the Project’s Partner Countries from the Southern Neighbourhood, concretely: the People’s Democratic Republic of Algeria, the Arab Republic of Egypt, Israel, the Kingdom of Jordan, Lebanon, Libya, the Kingdom of Morocco, the Palestinian Authority and the Republic of Tunisia, have begun work on the new phase of the EuroMed Justice process (2016-2018).
The Network of judicial international cooperation of the Portuguese speaking countries (Rede Judiciária da CPLP, RJCPLP, created in 2005) was established by the Conference of Ministers of Justice of the Portuguese speaking Countries.
The Commonwealth Network of Contact Persons (CNCP, created in 2007) was established to improve and enhance international assistance and cooperation in criminal cases through facilitating international co-operation in criminal cases between the Commonwealth Member States, including mutual legal assistance and extradition and through providing the legal and practical information necessary to the authorities in their own country and in the Commonwealth Member States wishing to invoke international cooperation.
The Moroccan Judicial network for international cooperation (MJNIC), is a group of magistrates, judges and public prosecutors, with special expertise in international legal cooperation, intended to facilitate, to improve and to encourage the international legal cooperation requested or given by Morocco, through the active advising and supporting to the judicial authorities involved, both national and international, in order to achieve the informal intermediation between them.
The Judicial Regional Platform of the Indian Ocean Commission (IOC, created in 2009) was established by UNODC's Terrorism Prevention Branch and Organised Crime and Illicit Trafficking Branch in order to strengthen international cooperation in criminal matters in the regions of the Indian Ocean. Its main objective is to prevent and combat forms of serious crime, such as organised crime, corruption, drug trafficking or terrorism. It is a Network of focal points, who facilitate extradition and mutual legal assistance in criminal matters and procedures with the Member States.
The Judicial Regional Platform of Sahel countries (SAHEL, created in 2010) was created jointly by UNODC's Terrorism Prevention Branch and Organised Crime and Illicit Trafficking Branch and COI. It is a Network of focal points, who facilitate extradition and mutual legal assistance in criminal matters procedures with the Member States.
The European Network for Victims’ Rights (ENVR) is an informal network of policy officers working at the ministries of justice (or other relevant authorities)
IPA 2017 project is implemented by Gesellschaft fűr Internationale Zusammenarbeit (GIZ), and the Italian Ministry of Interior.
  • © 2017 EJN. Alle Rechte vorbehalten